Erfolgreicher Leistungsvergleich für Wusterwitzer Kanuten

Kanuten in Rathenow erfolgreichAm letzten Augustwochenende fand beim Wassersportverein in Rathenow ein regionaler Leistungsvergleich der Kanuten zwischen dem KC Potsdam, dem WSV Rathenow und dem SV Blau-Weiß Wusterwitz e.V. statt. Die Kanuten trotzen dem Dauerregen und zeigten ihr Können über 200- und 500-Meter im Kajak sowie im Mehrkampf. Im Boot siegten über 500 Meter Ylvi Gutstein (K1), Emilia Müller (K1) und im K2 mit Cate Nemerko sowie Ida Beier im K2. Über die 200-Meter-Strecke gewannen die Schüler Sami En-Nachach im K1 und mit Jonas Schütz im K2, Leni Beier im K1 und mit Finja Seeher im K2, Laura Zemlin und Johannes Kison jeweils im K1 und zusammen im K2. Im Mehrkampf, mit den Disziplinen Gewandtheitslauf, Kugelweitwurf, Lauf und Klimmziehen, sicherten sich ebenfalls Emilia Müller (2009), Johannes Kison (2011), Leni Beier (2013) und Malin Erlecke (2014) Gold in ihren Altersklassen. Den zweiten Platz belegte Laura Zemlin (2011) und Platz drei erkämpften sich Sami En-Nachach (2012) und Finja Seeher (2013).

Fünf Siege bei Peitzer Sommerregatta

Am 28. August 2021 folgten die Wusterwitzer Kanuten der Einladung zur 21. Sommerregatta nach Peitz. Bei der Sprintregatta im Landkreis Spree-Neiße kämpften 210 Kanuten auf dem Hälterteich über 200 und 500-Meter um die Medaillen. Die 16 Wusterwitzer Kanuten zeigten sich im Kanu-Sprint über 200 Meter in guter Form und sicherten sich fünf Goldmedaillen. So siegten Finja Seeher mit Leni Beier im K2 und im Mix-Zweier mit Sami En-Nachach, Emilia Born im K1 und mit Ylvi Gutstein im K2 sowie Tom Herrmann im K1. Über drei Silbermedaillen freuten sich Ylvi (K1) und Tami Erlecke (K2 in Renngemeinschaft) sowie Leni Beier mit Florian Engel im Mix-Zweier. Bronze erkämpften sich Emilia Müller im K1 sowie die Zweier Besatzungen mit Sami En-Nachach und Jonas Schütz und Jonas mit Mayla Hartmann sowie über 500 Meter mit Emilia Born und Ylvi Gutstein.


Wusterwitzer Kanuten bei 100. Deutscher Meisterschaft mit Gold-Serie

Noam im C1Bei der 100. Deutschen Meisterschaft in Hamburg wurden vom 8. bis 11. August 2021 auf der Regattastrecke im Wasserpark Dove-Elbe die besten Kanu-Rennsportler der Schüler- und Jugendjahrgänge aus Deutschland ermittelt. Am Start waren auch vier Potsdamer Sportschüler aus Wusterwitz, die ihre Wurzeln beim SV Blau-Weiß Wusterwitz e.V. haben. Bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft erpaddelte sich der junge Canadierfahrer Noam Voigt gleich fünf Meistertitel und zählt damit zu den erfolgreichsten Sportlern der Jubiläums-Meisterschaft. Mit großem Abstand konnte er den anspruchsvollen Kanu-Mehrkampf (KMK) in der AK 14 gewinnen. Er siegte auch im Einer-Canadier über 500 und 2000 Meter und mit seinem Team für das Land Brandenburg, den Brandenburger Adlern, im C2 und C4 über 500 Meter. Gold im C4 über 500 Meter erkämpfte sich auch sein Bruder Keon Voigt, zusammen im Mixed-C4 der Jugend für den Kanu Club Potsdam.
Die Kajakfahrerinnen Lilly Timm und Nele Schlüsselburg konnten sich ebenfalls für die Meisterschaft qualifizieren, blieben aber ohne Medaillenplatzierung. Lilly erreichte, als jüngerer Jahrgang, das A-Finale im Vierer-Kajak und belegte Platz acht. Auf der langen Strecke über 5000 Meter kam sie ebenfalls als Achte von 24 Starterinnen ins Ziel. Nele belegte Platz 11 im 2000-m-Rennen und Platz 26 im Kanu-Mehrkampf der AK 14.
Im zweiten Teil der Deutschen Meisterschaft, welcher für die Junioren und die Leistungsklasse vom 13. bis 15. August 2021 in Hamburg stattfand, verpasste Stine Noack im Zweier-Kajak über 200 Meter nur knapp eine Medaille und paddelte auf Platz vier. 

Wusterwitzer Kanuten bei Sommerregatta vorn dabei

Rund 300 Kanuten kämpften am dritten August-Wochenende auf dem Wusterwitzer See um die Medaillen. Insgesamt 26 Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg folgten der Einladung zur 305. Wusterwitzer Regatta. Kanuten aus WusterwitzDie 21 Wusterwitzer Kanuten nutzten ihren Heimvorteil und gewannen zahlreiche Medaillen. Besonders erfolgreich und Gold über 200 bzw. 500 Meter holten sich die Schwestern Leni Beier (2012/K1, K2 mix mit Sami, K4) und Ida Beier (2009/K1, K2, K4) zusammen mit Alice Zander (2009/K2, K4), Ylvi Gutstein (2010/K1, K4) und im K4 mit Emilia Born (2009). Zweimal Gold gewann Finja Seeher (2013/K2) und auch im K4 über beide Strecken zusammen mit Leni, Maila Mitschka und Ida Jasmand (2013) bzw. Mayla Hartmann (2012). Über seinen ersten Platz freute sich auch Mael Voigt (2015), der über 200 Meter im Einer-Kajak vor Eddy Lukas und Henry Antosch ins Ziel kam. Über Zweit- und Drittplatzierungen freuten sich die Kajakfahrer Johannes Kison (2011), Sami En-Nachach (2012), Jonas Schütz (2012) im Kajak und erstmals im Canadier sowie Mayla Hartmann (2012), Florian Engel (2013) und Malin Erlecke (2014). Am Sonntagnachmittag wurden die Pokale für die Mannschaftswertung durch die Wusterwitzer Bürgermeisterin Isett Hoffmann, den Amtsdirektor Michael Hase sowie Dr. Dietlind Tiemann (MdB) zweimal an den Rathenower WSV und den KC Jessnitz überreicht. Die jungen Wusterwitzer Kanuten konnten in der Vereinswertung einen sensationellen dritten Platz belegen. Die Gäste nutzen die Gelegenheit zur Stippvisite der Traditions-Regattastrecke, an welcher seit den 70iger Jahren nationale Titelkämpfe stattfinden.

Zu den Ergebnissen gelangt ih hier:  -->

4 Medaillensätze für Wusterwitzer Kanuten

An der Halleschen Herbstregatte und offenen Landesmeisterschaft kämpften am 3. Oktober 2020 ca. 440 Kanuten, darunter 14 Nachwuchskanuten aus Wusterwitz, auf dem Osendorfer See um die Platzierungen. Die Wusterwitzer Kanuten sicherten sich gleich vier Medaillensätze und zeigten ihre Ausdauer auf der langen Strecke über 2000 Meter. Goldmedaillen sicherten sich Leni Beier (2013) im K1 und mit Finja Seeher im K2 sowie Emilia Born (2009) und Laura Zemlin (2011) im K1. Vier Silbermedaillen erkämpften sich Mayla Hartmann (2012) und Ida Beier (2009) im K1 sowie Mayla Hartmann mit Maila Mitschka und Emilia Born mit Emilia Müller (2009) im K2. Über Platz drei freuten sich Finja Seeher und Alice Zander (2009) im K1 und zusammen mit Ida im K2 sowie Jonas Schütz mit Sami En-Nachach (2012) im K2.

   

Kanurennsport

Wir bieten einen  4- wöchigen kostenlosen Schnupperkurs an. Bei Spiel, Sport und Spaß werden erste kleine Schritte aufs Wasser unternommen. Wenn du keine Angst vor dem Wasser hast komm zum Bootshaus! Mit ausgebildeten Trainern erlebst du Natur in Kombination mit dem Sport pur. Ob bei Auswärtswettkämpfen oder im Training vor Ort, eine der vielseitigsten Sportarten erwartet dich.

Ansprechpartner für den Kanurennsport sind Herr Weiß oder Herr Sondermann.

   

Freizeit und Wandern

Wanderkajak

Mitgliedern stehen jetzt 3 neue Wanderkajaks mit Steueranlage und bequemen Sitz zur Verfügung. Hiermit könnt ihr an den vielen Wandertouren teilnehmen, oder einfach in eurer Freizeit unsere Region erkunden. Die Boote sind bestens für Anfänger geeignet. (Nutzung zuvor anmelden)

Ansprechpartner für den Bereich Wandersport ist Frau Schuster.

   

Hier sind wir!

Klicken sie auf das Bild und erfahren sie mehr, über die Lage und die Umgebung. Routenintormationen dort.

Vereinsgelände

Anwendung Google Maps wird in einem neuem Fenster gestartet!

   

Kanuverband im Land Brandenburg.

LKV Brandenburg
Rennsport - Wandersport - Drachenboot - Slalom

   

Bundesverband aller Kanusporttreibender

DKV

   

Regattaprogramm / Meldeprogramm

Regattaprogramm

 

 Die Softwäre zur Regattameldung ist hier erhältlich.

 

   

Kooperation
Autohaus Mothor & BW Wusterwitz

Mothor

Durch die Kooperation des Vereins mit dem Autohaus erhält unsere Abteilung folgende Gegenleistung:

  • 200 € beim Kauf eines Neuwagens
  • 125 € beim Kauf eines Gebrauchtwagens
  • 10% des Werkstattumsatzes

Damit unsere Abteilung diese Leistung erhält, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  1. Kauf und Umsatz müssen durch ein Mitglied des Vereins oder durch eine in enger Beziehung zum Verein stehende Person erfolgen.
  2. Eine Kopie der Rechnung muss bei der Abteilungsleitung eingereicht werden.
   

Kinder in Bewegung bringen!

PM

Jetzt Kinder und Jugendliche in den Sportverein und somit wichtige Grundlagen zur körperlichen und gesellschaftlichen Entwicklung schaffen.

Im Rahmen der Grundsicherung, bekommen jetzt auch anspruchsberechtigte Eltern den Vereinsbeitrag für ihr Kind erstattet. Die Antragsstellung übernehmen wir gern. Bei bestehenden Fragen, sprecht die Abteilungsleitung an!

Anspruchsberechtigt: 

  • Empfänger von Sozialleistungen nach dem SGB II
  • Empfänger von Sozialleistungen nach dem SGB XII
  • Empfänger von Wohngeld nach dem WoGG
  • Empfänger eines Kinderzuschlages nach dem BKGG
  • Empfänger von Asylleistungen nach dem AsylbewLG

 Dieses gilt nur für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren!

----- Link zum Antrag -----